• kontakt@kerstin-jessica.de
  • Deutschland

Intervallfasten

Vorab: Ich bin keine Ernährungsberaterin und habe alle meine Infos über das Fasten aus dem Internet. Ich berichte euch hier von meiner persönlichen Erfahrung mit dem Intervallfasten. 

Nach meiner Schwangerschaft habe ich mich für Intervallfasten entschieden, um die überflüssigen Pfunde wieder loszuwerden. Ich wollte mit möglichst wenig Aufwand abnehmen. Was letztendlich auch funktioniert hat.   

Zuerst habe ich mit 14:10 begonnen. Für Anfänger zu empfehlen! Für die, die nicht wissen, wie Intervallfasten funktioniert, erkläre ich es kurz.  

Man fastet 14 Stunden lang. Während der Fastenzeit darf man nichts zu sich nehmen, außer Wasser, schwarzen Kaffee und ungesüßten Tee. Wenn man 12 Stunden nichts zu sich nimmt, was vom Körper verarbeitet werden muss, greift der Körper auf die körpereigenen Fettreserven zurück, um Kalorien zu verbrennen.  

In den 10 Stunden, in denen man essen darf, sollte man zwei Mahlzeiten und einen Snack zu sich nehmen. Ich z.B. habe immer um 11 Uhr einen Cappuccino getrunken, um 12 Uhr zu Mittag gegessen und um 21 Uhr gab es noch mal eine “kleine” Mahlzeit. Als Snack habe ich etwas Obst oder einen kleinen Salat gegessen, um die Zeit zwischen 12 Uhr und 21 Uhr etwas zu überbrücken.  

Wenn man so wie ich immer wieder mal eine Kleinigkeit aus dem Kühlschrank nimmt, ist es eine schwere Umstellung. Aber es gibt gute Nachrichten, der Körper gewöhnt sich schnell daran. Nach ungefähr einer Woche hatte ich keine Probleme mehr mit den “festen” Zeiten.   

Ich habe drei Wochen lang 14:10 gefastet. Nach den drei Wochen dann mit 16:8 angefangen.  

Bei 16:8 fällt der Snack weg. Wenn man aber z.B. um 12 Uhr zu Mittag isst und die nächste Mahlzeit um 19.30-20 Uhr zu sich nimmt, ist man eigentlich über den Tag satt.  

Die Uhrzeiten sollte man von seinem Tagesablauf abhängig machen. Da ich in Elternzeit war bzw. bin, ist eine Fastenzeit von 20-12 Uhr perfekt für mich. Morgens habe ich ohnehin keine Zeit zu frühstücken und abends schläft mein Sohn schon, sodass ich in Ruhe essen kann. Wenn man jeden Morgen um 5 Uhr aufsteht und um 22 Uhr zu Bett geht, sind die Zeiten natürlich nicht passend. Jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Uhrzeiten am optimalsten sind.  

Zusätzlich zum Fasten habe ich meine Ernährung etwas umgestellt. Es gibt nur noch Vollkornnudeln, Dinkelbrot und kein Weißmehl mehr. Grundsätzlich kaufe ich nur noch Vollkornprodukte. Sie halten einfach länger satt und haben mehr Ballaststoffe. Aber das sollte inzwischen jedem bekannt sein, der sich etwas mit dem Thema Ernährung beschäftigt hat.  

Nach und nach werde ich ein paar meiner Lieblingsrezepte posten, die ich während der Fastenzeit gekocht habe.  

Während meiner Schwangerschaft habe ich insgesamt 27 Kilo zugenommen. Als ich vom Krankenhaus zurückkam, hatte ich 8 Kilo weniger auf der Waage. In drei Monaten habe ich durch das Intervallfasten und einer kleinen Umstellung meiner Ernährung 14 Kilo abgenommen. Vor meiner Schwangerschaft war ich sehr dünn und wollte etwas zunehmen. Deshalb war ich mit den 14 Kilo vollkommen zufrieden. 

Nach wie vor faste ich 16:8, bloß esse ich wieder alles, worauf ich Lust habe. Natürlich in Maßen! Durch das Fasten kann ich mein Gewicht halten. Für mich hat das Fasten den Vorteil, dass ich viel leistungsfähiger bin. Zudem hat sich auch mein Schlafverhalten verbessert.  

Viele machen einen großen Fehler beim Fasten. Sie denken oft, sie können in den acht Stunden essen, was sie möchten und nehmen trotzdem ab. Das funktioniert nicht! Man muss schon etwas auf seine Ernährung achten. Vor allem auch viel Wasser trinken!  

Falls euch etwas unklar sein sollte oder ihr eine Frage habt, könnte ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen. 

Wichtiger Hinweis: Intervallfasten ist nicht für jeden geeignet! Solltet ihr Medikamente einnehmen, Schwanger sein, Stillen, Essstörungen, irgendwelche Vorerkrankungen wie z.B. Diabetes haben, müsst ihr das unbedingt vorher mit eurem Arzt klären! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.