• kontakt@kerstin-jessica.de
  • Deutschland

Hähnchen Wrap

Die Warps eignen sich sehr gut zum Mitnehmen. Man kann sie auch einen Tag vorher zubereiten, im Kühlschrank aufheben und kalt essen. Ich persönlich esse sie lieber kalt.  

Zuerst brate ich Hähnchenbrust mit zwei Teelöffeln Olivenöl und etwas Chilisoße an. Wir essen die Warps gerne scharf, deswegen auch die Chilisoße. Ihr könnt natürlich eine andere Soße hierfür nehmen. Zum Beispiel Süß-Sauer. Beim Fleisch gibt es keine genaue Angabe. Ich nehme ungefähr ein Hähnchenbrustfilet für 2-3 Wraps. 

In der Zeit, in der das Fleisch in der Pfanne brät, könnt ihr anfangen, den Wrap zu belegen. Ich bestreiche jeden Wrap mit zwei Esslöffeln Lite-Mayo. 

Zuerst kommt immer etwas Eisbergsalat drauf. Hier könnt ihr auch anderen Salat nehmen, falls ihr bestimmte Vorlieben habt. Zum Eisbergsalat rasple ich immer ein wenig Karotte und schneide Gurkenscheiben in Viertel dazu.  

Die Wraps schmecken auch mit anderem Gemüse sehr gut. Wir legen z.B. auch gerne Paprika oder Mais drauf. Wenn die Warps gleich gegessen werden, kann man auch Tomaten nehmen. Solltet ihr die Warps mitnehmen oder für den nächsten Tag aufbewahren, würde ich euch von den Tomaten abraten. Wenn die Tomaten eine Weile Draufliegen, weicht der Wrap etwas durch.  

Zum Schluss wird das Fleisch draufgelegt und der Wrap zusammengerollt.

Wichtig ist es den Wrap immer unten zu belegen, damit der Belag beim zusammenrollen auch im Wrap bleibt.  

Wie ich oben bereits schrieb, kann man die Warps bereits einen Tag vorher zubereiten und am nächsten Tag zum Beispiel auf die Arbeit mitnehmen.


Ich habe dieses Mal Weizenwarps benutzt. Alternativ könnt ihr selbstverständlich auch Vollkornwraps nehmen.

PS: das Zusammenrollen erfordert etwas Übung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.